Paywall: Bezahlen oder Schranke

Erfolgsstrategien für Verlage im digitalen Zeitalter

In Deutschland nutzt bisher nur jede fünfte Tageszeitung eine Bezahlschranke. In den USA ist es jede zweite. Um eine Paywall einzuführen, müssen Verlage allerdings auch ihr Angebot ändern. „Es reicht nicht, die bestehenden Inhalte einfach mit einem Preisschild zu versehen. Die Verlage müssen hier Mehrwert bieten“, betont Dr. Alexander Henschel, Managing Director bei goetzpartners.

Konsumenten wünschen vor allem gut recherchierte Hintergrundartikel mit vielen Informationen. Aber auch unterhaltende und exklusive Inhalte sind wichtige Kriterien für Paid-Content. Die Konsumenten legen dabei zudem Wert darauf, die Inhalte bequem auf allen Endgeräten abrufen zu können – vom Smartphone über das Tablet bis hin zum PC. Für die repräsentative Konsumentenbefragung im Rahmen der Studie wurden 1000 Internetnutzer in Deutschland per Online-Umfrage befragt. (Siehe Schaubild)

 

Download (pdf,931 KB)


Publikationsübersicht