Neue Stiftung: goetzpartners Foundation fördert Hilfsprojekte für benachteiligte junge Menschen

Starker Pfeiler für das gesellschaftliche Engagement von goetzpartners / SchlaU-Schule und aktiF e.V. als erste Projekte für die Förderung ausgewählt

Pressemitteilung

München, 30.06.2016 – Benachteiligte junge Menschen fördern, um so der gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden: Mit diesem Ziel vor Augen hat das Beratungsunternehmen goetzpartners eine neue Stiftung gegründet. Die goetzpartners Foundation fördert insbesondere Hilfsprojekte für benachteiligte und bedürftige Kinder und Jugendliche sowie junge Menschen mit Migrationshintergrund. Als erste Projekte unterstützt die Stiftung im Jahr 2016 die SchlaU-Schule des Trägerkreises Junge Flüchtlinge e.V. sowie aktiF e.V., eine Initiative der Bayerischen Genossenschaft des Johanniterordens, mit inhaltlichen und nicht unerheblichen finanziellen Beiträgen. Mit der Gründung der Stiftung ergänzt goetzpartners sein umfassendes gesellschaftliches Engagement um einen weiteren Pfeiler. Bereits zuvor stellte das Beratungsunternehmen sozialen Initiativen fachliches Know-how zu Themen wie Organisationsentwicklung oder Fund-Raising zur Verfügung. Zudem beteiligen sich Mitarbeiter von goetzpartners über Corporate Volunteering an Projekten vor Ort.

„Erfolg bedeutet Verantwortung: Diese Überzeugung ist in der DNA von goetzpartners seit der Unternehmensgründung fest verankert“, erklärt Armin Raffalski, Partner bei goetzpartners und Mitglied des Stiftungsvorstands der goetzpartners Foundation. „Wir engagieren uns deshalb bereits seit Jahren für benachteiligte Menschen, insbesondere für Kinder, Jugendliche und junge Menschen mit Migrationshintergrund. Mit der goetzpartners Foundation bauen wir nun einen starken Pfeiler für dieses Engagement auf. Neben Geld wollen wir stets auch mit Wissen, Zeit, Geld, Vertrauen und unseren Netzwerken zum Erfolg der geförderten Menschen und Organisationen beitragen.“

Schwerpunkt: Integration benachteiligter junger Menschen

Zweck der goetzpartners Foundation ist insbesondere die Förderung von Hilfsprojekten für bedürftige Kinder, Jugendliche und deren Familien in Deutschland, die aufgrund ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustands oder ihrer finanziellen Situation auf Hilfe angewiesen sind. Diesen Zweck verwirklicht die Stiftung zum Beispiel durch die Förderung von Initiativen im Bereich der Jugendarbeit, von Ausbildungs- und Erziehungsprojekten oder von Beratungs- und Ausbildungsangeboten für Flüchtlinge.

Die goetzpartners Foundation soll pro Jahr ein größeres und mehrere kleinere Projekte mit inhaltlichen und finanziellen Beiträgen unterstützen. Ausgewählt werden die Projekte von einem Gremium der Stiftung, der Partner von goetzpartners, sowie Michael Alberg-Seberich von dem auf Stiftungen und Spender spezialisierten Beratungsunternehmen Beyond Philanthropy angehören.

goetzpartners Foundation fördert SchlaU-Schule und aktiF e.V.

Als eines der ersten beiden Projekte zur Förderung hat der Vorstand der goetzpartners Foundation die SchlaU-Schule des Trägerkreises junge Flüchtlinge e.V. ausgewählt. Das Projekt erfüllt in mehrerlei Hinsicht die Kriterien der goetzpartners Foundation: Es fördert intensiv und nachhaltig junge Flüchtlinge, mit dem Ziel, Jugendlichen bereits nach kurzer Zeit den Einstieg in das deutsche Regelschul- und Ausbildungssystem zu ermöglichen. Aktuell unterrichten und betreuen die Schulen und Programme des Vereins rund 400 Jugendliche. Neben der finanziellen Förderung über die goetzpartners Foundation stellt goetzpartners dem Projekt auch Know-how der Berater zur Verfügung, unterstützt den Trägerkreis Junge Flüchtlinge e.V. bei der Organisationsentwicklung und arbeitet mit den Mitarbeitern an einem Konzept für die Multiplikation über den derzeitigen Standort München hinaus. Das zweite Projekt aktiF e.V., stellt Grundschülern mit Migrationshintergrund Mentoren aus dem gleichen Kulturkreis an die Seite und fördert so Integration. Die goetzpartners Foundation unterstützt diese Initiative sowohl finanziell als auch organisatorisch, um das erfolgreiche Konzept auf weitere Schulen zu übertragen.

Unternehmerische Verantwortung umfassend verstanden

Die inhaltliche und finanzielle Förderung sozialer Initiativen im Rahmen der Stiftung und über Spenden ist nur ein Teil des sozialen Engagements von goetzpartners. Verantwortung versteht goetzpartners ganzheitlich; deshalb beginnt das Engagement beim Einsatz der eigenen Kompetenz im Rahmen von Pro-Bono-Projekten für Initiativen aus der Kinder- und Jugendarbeit sowie Migration. So arbeitet goetzpartners beispielsweise pro bono daran, das Konzept des Lighthouse Welcome Centers, einer Anlaufstelle für Flüchtlinge in der Erstaufnahmeeinrichtung Bayernkaserne in München, auf andere Standorte zu übertragen und so die Reichweite des Projektes zu vergrößern.

Zudem ermutigt goetzpartners jeden Mitarbeiter dazu, soziale Projekte mit Zeit und Tatkraft zu unterstützen und stellt die Teams dafür entsprechend frei. Im Rahmen dieses Corporate-Volunteering-Programms sind Mitarbeiter von goetzpartners unter anderem an diversen Job-Projekten und Jugendeinrichtungen der Caritas beteiligt, arbeiten bei den Malteser Werken und bei der Initiative Zeit des Lachens mit und unterstützen die Initiativen AJE Career Training in Paris sowie Children’s Home Support in Moskau.

Über goetzpartners: Beratung für Strategie, M&A und Transformation

goetzpartners steht für unabhängige Beratung entlang der Kernfragen unternehmerischen Handelns: Strategie, M&A und Transformation. Mit 300 Beratern in 12 Büros und 9 Ländern beraten wir Kunden weltweit in allen Schlüsselindustrien.

Das Unternehmen zählt zu den 10 umsatzstärksten deutschen Beratungen (Lünendonk®). Im Wettbewerb „Best of Consulting“ führte goetzpartners in der Kategorie „Project Excellence“ (2014) und wurde in der Kategorie „M&A, Finanz- und Risikomanagement“ prämiert (2015).

Pressekontakt

Ines Bieger, goetzpartners
Director Marketing & PR
T +49-89-290725-337
E-MAIL

Alexandra Ott, Text100
Senior Account Executive
T +49-89-998370-45
E-MAIL