E-Books: Preisstrategie als Schlüssel zum Erfolg für den Buchverlag der Zukunft

Management Consultants TIME

Die Studie zeigt aber auch, dass die USA bei der Verbreitung von elektronischen Büchern und digitalen Lesegeräten einen Schritt weiter sind. Laut Branchenverband Association of American Publishers belief sich der Umsatz mit E-Books 2009 auf 313 Millionen Dollar. Mit einem Umsatzplus von 177 Prozent ist das E-Book damit der größte Wachstumsmotor der Buchindustrie. Bis 2015 wird mit einem Marktvolumen von ca. 3 Milliarden US-Dollar gerechnet. Neben der Innovationsfreudigkeit in den USA ist vor allem eine aggressive Preisstrategie der maßgeblicher Treiber des Erfolges: Amazon zum Beispiel bietet E-Books standardmäßig zu 9,99 US-Dollar und damit weit unter dem Preis von Printbüchern an.

„Bis in Deutschland der E-Book-Funke zündet, dauert es noch mindestens 5 Jahre“, ist Dr. Alexander Henschel, Managing Director und Verantwortlicher für die Studie, überzeugt. „Innovationen steht man hierzulande weit skeptischer gegenüber, außerdem fehlt es den Verlagen an einer digitalen Preisstrategie.“