Corporate Social Responsibility

People. Planet. Project. Philanthropy. Erfolg bedeutet für uns auch: Verantwortung für das große Ganze zu übernehmen.

Unser
CSR Konzept

Für uns ist es selbstverständlich, Verantwortung zu übernehmen – innerhalb des Unternehmens, für Kollegen, die Gesellschaft und unsere Umwelt – das gehört zum unternehmerischen Handeln dazu. Genauso wie der Anspruch, dass unsere Engagements langfristig wirken und bleibende Effekte erzielen sollen.

Vier "Ps" stehen für unser Verständnis von Verantwortung:

Hierunter verstehen wir die Verantwortung der Mitarbeiter und für die Mitarbeiter. Wir übernehmen Verantwortung gegenüber der Gesellschaft, unseren eigenen Werten und den Menschen, mit denen wir täglich zusammenarbeiten. Dieselbe Haltung erwarten wir von jedem einzelnen, der bei uns an Bord ist. Denn diese Überzeugung ist ein Schlüsselelement unserer Unternehmenskultur: faire Behandlung und Vergütung, individuelle Förderung und Weiterentwicklung, Umgang auf Augenhöhe, soziale Verantwortung als Einstellungskriterium.

Ethisches Handeln ist bei Kundenprojekten unsere Leitmaxime: Wir wählen unsere Projekte bewusst aus, sind einem fairen Miteinander verpflichtet und stehen für eine verantwortungsbewusste Umsetzung. Diese Werte sind in unserem Code of Conduct festgeschrieben.

Aufgrund unserer Verantwortung gegenüber der Natur und zukünftigen Generationen versuchen wir, bei unseren unternehmerischen Tätigkeiten an all unseren Standorten – national und international – Rücksicht auf die Umwelt und das Klima zu nehmen. Ziel ist die Vermeidung von Emissionen, z. B. durch Nutzung von nachhaltigem Strom oder die schrittweise Implementierung von Recycling-Konzepten an den Standorten.

Es ist uns ein Anliegen, soziale Initiativen langfristig zu unterstützen. Den Schwerpunkt unseres Engagements legen wir auf die Förderung von Kindern und Jugendlichen sowie die Integration von Flüchtlingen und Migranten. Wir arbeiten hier mit etablierten Partnern eng zusammen, ermöglichen das freiwillige Mitarbeiterengagement während der Arbeitszeit und unterstützen ausgewählte Initiativen auch finanziell – direkt oder über die goetzpartners Foundation.

»

goetzpartners übernimmt soziale Verantwortung und konzentriert sich dabei auf die Integration benachteiligter Menschen. Dies umfasst die Unterstützung bedürftiger Kinder und Jugendlicher sowie Hilfestellungen für Geflüchtete und Migranten bei der gesellschaftlichen Integration.

«
Armin Raffalski
Partner
goetzpartners

Die goetzpartners Foundation

Erfolg bedeutet Verantwortung – eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und eine Verantwortung gegenüber sich selbst und den eigenen Werten. Bis heute ist diese Überzeugung ein wichtiges Element der Unternehmenskultur von goetzpartners. Das gilt für das Unternehmen genauso wie für einzelne Mitarbeiter.

Verantwortung versteht goetzpartners ganzheitlich. Wir unterstützen daher ausgewählte Projekte pro-bono mit unserer Beratungskompetenz. Ferner wird jeder Mitarbeiter dazu ermutigt, an vier Tagen im Jahr soziale Initiativen mit seiner Zeit und Tatkraft zu unterstützen. Und schließlich fördert goetzpartners soziale Initiativen auch finanziell, durch Spenden und durch die 2016 gegründete goetzpartners Foundation. Ausgewählt werden die Projekte von einem Gremium der Stiftung, dem Mitglieder des goetzpartners Managements sowie ein externer Beirat angehören.

Kontakt für mehr Informationen

AusgewählteVOLUNTEERING-PROJEKTE

aktiF e.V.

Der gemeinnützige Verein aktif e.V. wurde 2013 von deutschen und türkischstämmigen Bürgern als Initiative des Johanniterordens gegründet. Das Projekt stellt türkischstämmigen Kindern im Grundschulalter und deren Eltern, Mentoren mit dem gleichen kulturellen Hintergrund an die Seite und bereitet sie so gezielt auf das Leben und die Chancen in der deutschen Gesellschaft vor. goetzpartners unterstützt sowohl den Trägerkreis Junge Flüchtlinge e.V. als auch den Trägerverein aktiF e.V. bei der Organisationsentwicklung und arbeitet mit den Zuständigen an Konzepten für die Multiplikation über die derzeitigen Standorte in München hinaus.

weiterlesen

Lighthouse Welcome Center

Das Lighthouse Welcome Center ist eine Anlaufstelle für Flüchtlinge, die in der Erstaufnahmeeinrichtung Bayernkaserne in München ankommen. Rund 100 geschulte Ehrenamtliche begrüßen und informieren die Menschen im Schichtdienst von 8 bis 20 Uhr. goetzpartners arbeitet im Rahmen eines Pro-bono-Projekts daran, das Konzept auf andere Standorte zu übertragen und so die Reichweite des Projekts zu vergrößern.

weiterlesen

Malteser

Seit der Gründung der Malteser Werke im Jahre 1989 steht der Mensch in seiner Einzigartigkeit und mit seinen Möglichkeiten im Mittelpunkt der Arbeit. Die Malteser widmen sich vor allem jenen Menschen, die Hilfe brauchen, ihren Platz zu finden und ihren Weg zu gehen. goetzpartners kooperiert seit 2012 an mehreren Standorten mit den Maltesern und engagiert sich mit Teams von Beratern an Projekten in den Bereichen Migration, Jugend, Schule und Soziales.

weiterlesen

SchlaU Schule

Die goetzpartners Foundation unterstützt als erstes ausgewähltes Projekt im Jahr 2016 die SchlaU Schule des Trägerkreises junge Flüchtlinge e.V. Die Programme und Schulen des Vereins unterrichten und betreuen rund 400 Geflüchtete und fördern sie intensiv und individuell ausgerichtet. goetzpartners unterstützt den Trägerkreis bei der Organisationsentwicklung und arbeitet mit den Mitarbeitern an einem Konzept für die Multiplikation über den Standort München hinaus.

weiterlesen

Corporate-Volunteering Engagements

Mitarbeiter von goetzpartners sind darüber hinaus im Rahmen ihres Corporate-Volunteering Engagements an zahlreichen weiteren Projekten beteiligt. Dazu zählen: Caritas (diverse Job-Projekte und Jugendeinrichtungen), Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V., Zeit des Lachens, AJE Career Training (Paris), Children’s Home Support (Moskau).